Firmenwert berechnen

Wer seine Firma verkauft, der möchte dafür einen angemessenen Geldbetrag erhalten. Doch wie wird überhaupt festgestellt, welcher Kaufpreis für ein Unternehmen verhältnismässig ist? In diesem Beitrag erfahren Sie, wie man den Firmenwert berechnen kann. Dafür gibt es verschiedene Methoden, die wir Ihnen vorstellen.

Bei saner consulting handelt es sich um ein Beratungsunternehmen, das auf den Verkauf von KMU spezialisiert ist. Wir begleiten die Inhaber durch den kompletten Verkaufsprozess. Dazu gehören auch die Ermittlung des Firmenwerts und die Verhandlungen um den Verkaufspreis. Dank unserer reichhaltigen Expertise und unserer jahrelangen Erfahrung wissen wir genau, wie sich der Firmenwert berechnen lässt.

Wie kann man den Firmenwert berechnen?

Firmenwert berechnen

Um den Firmenwert zu berechnen, können verschiedene Methoden angewandt werden. Zudem spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Wir gehen im Folgenden darauf ein, wie man den Wert eines Unternehmens ermitteln kann.

Methoden der Firmenwertermittlung

Die gängigsten Methoden, um den Firmenwert zu berechnen, sind:

  • Ertragswertverfahren
  • Substanzwertverfahren
  • Multiplikatormethode (Multiples)
  • Praktikermethode

Bevor wir die Methoden im Einzelnen vorstellen, geben wir zu bedenken, dass selten lediglich ein Verfahren angewandt wird. Vielmehr wird meist eine Kombination aus verschiedenen Methoden gewählt, um den Firmenwert zu berechnen und die Methoden und eingesetzten Parameter miteinander zu validieren.

Das Ertragswertverfahren

Am häufigsten wird das Ertragswertverfahren angewandt. Als Grundlage dieser Berechnungsmethode werden zum einen die durchschnittlichen Erträge der Firma in den vorangegangenen drei Jahren verwendet. Zum anderen wird geschätzt, wie hoch die Erträge in den kommenden drei bis fünf Jahren sein werden. Dadurch können Interessenten vor dem Kauf erkennen, welche Erträge sie erwarten dürfen.

Um per Ertragswertverfahren den Firmenwert zu berechnen, wird der Kapitalisierungszins einbezogen. Damit werden eventuelle Entwicklungen auf dem Finanzmarkt berücksichtigt und das Marktrisiko des Unternehmens abgeschätzt.

Das Substanzwertverfahren

Beim Substanzwertverfahren wird der Wert aller Objekte festgelegt, die sich im Besitz des Unternehmens befinden. Dabei kann es sich unter anderem um Immobilien, Maschinen, Möbel und Lagerbestände handeln. Die Addition der einzelnen Werte ergibt den angenommenen Gesamtwert des Unternehmens.

Die Berechnung ist relativ leicht. Allerdings bleibt dabei ein bedeutender Faktor unberücksichtigt, nämlich die immateriellen Werte der Firma. Dabei kommt dem Image des Unternehmens, den Bestandskunden, den Mitarbeitern, dem Knowhow und anderen Aspekten eine ebenso grosse Bedeutung zu.

Die Praktikermethode

Eine Kombination aus Substanz- und Ertragswertverfahren stellt die Praktikermethode dar. Dafür sind sowohl der Ertragswert als auch der Substanzwert des zu verkaufenden Unternehmens zu ermitteln. Daraus wird ein Durchschnitt errechnet, der gewichtet wird. Üblich ist es, den Ertragswert doppelt und den Substanzwert einfach einfliessen zu lassen. Es ist aber auch möglich, die Gewichtung individuell anzupassen.

Die Multiplikatormethode

Für diese Methode zur Berechnung des Firmenwerts greift man auf bekannte Kennzahlen eines vergleichbaren Unternehmens zurück. Das kann beispielsweise Umsatz, EBIT oder EBITDA sein, der mit dem Verkaufspreis ins Verhältnis gesetzt wird. Die Multiplikation der eigenen Kennzahl mit dem so abgeleiteten “Multiple” stellt dann den Unternehmenswert dar.

Zum einen ist es recht schwierig, Firmen zu identifizieren, die mit dem zu verkaufenden Unternehmen vergleichbar sind. Zum anderen kann es zur Herausforderung werden, Zugriff auf die Vergleichswerte zu erhalten. Daher ist die Unterstützung einer Beratungsfirma wie saner consulting hilfreich. Wir unterstützen Sie gerne dabei, den Wert Ihrer Firma zu berechnen.

Diese Faktoren sollten in Betracht gezogen werden

Betracht gezogen werden

Wie die Betrachtung der verschiedenen Berechnungsmethoden gezeigt hat, lassen sich grundsätzlich zwei Arten von Faktoren unterscheiden. Das sind einerseits die Besitztümer, Umsätze und Gewinne des Unternehmens. Sie sorgen direkt dafür, dass der neue Inhaber einen finanziellen Vorteil aus dem Kauf der Firma zieht.

Ebenso bedeutend sind die immateriellen Werte. Dazu gehören unter anderem:

  • Standort des Unternehmens
  • Anzahl und Pflege der Stammkunden
  • Image der Firma
  • Motivation der Mitarbeiter
  • Knowhow
  • USP

Daher ist es alles andere als leicht, einen präzisen Firmenwert zu berechnen.

Firmenwert ist nicht gleich Verkaufspreis

Es ist zudem ein weit verbreiteter Irrtum, dass es sich beim Firmenwert zugleich um den Verkaufspreis handelt. Vielmehr dient der Firmenwert als Orientierung. Es ist zwar keineswegs ausgeschlossen, dass genau dieser Preis beim Verkauf erzielt wird. Allerdings ist die Verhandlung einer der wichtigsten Schritte im Verkaufsprozess.

Dabei kann es geschickt verhandelnden Personen auf beiden Seiten gelingen, den Verkaufspreis zu ihren Gunsten zu beeinflussen.

Wer hilft mir dabei, den Firmenwert zu berechnen?

Firmenwert zu berechnen

Die Berechnung des Unternehmenswerts ist keine einfache Aufgabe. Zunächst kommt es darauf an, sich für die Berechnungsmethode oder eine Kombination mehrerer Verfahren zu entscheiden. Dann geht es darum, die benötigten Werte zu erhalten. Bei der Substanzwertmethode sind dies etwa die Werte der Objekte des Unternehmens.

Bei der Multiplikatormethode und dem Vergleichswerteverfahren sind Daten zu anderen Firmen erforderlich. Um all diese Werte zu erhalten und zweckdienlich zu verarbeiten, ist die Unterstützung von Experten notwendig. Wir von saner consulting berechnen gerne den Wert Ihres Unternehmens. Zudem sind wir Ihnen auch in allen anderen Aspekten beim Verkauf Ihrer Firma behilflich.

Die vielfältigen Dienstleistungen von saner consulting

Wir von saner consulting sind gerne von der ersten Idee bis zum Verkauf Ihres Unternehmens an Ihrer Seite. Zunächst erstellen wir mit Ihnen einen Plan, wie das Projekt angegangen wird. Dabei geht es unter anderem darum, festzustellen, welche Personen involviert werden sollen. Auch wird festgestellt, welche Dokumente notwendig sind.

Anschliessend geht es an die konkrete Vorbereitung des Verkaufs. Dafür muss etwa die Bilanz bereinigt werden, um sie vorzeigbar zu machen. Auch sollten Sie sich auf die Due Diligence vorbereiten, die potenzielle Käufer durchführen werden. Teil dieser Phase des Unternehmensverkaufs ist es auch, den Firmenwert zu berechnen.

Im nächsten Schritt geht es darum, das Unternehmen zu vermarkten. Dazu gehört etwa die Erstellung einer Unternehmenspräsentation. Auch eine umfassende Analyse des Marktes ist von Bedeutung. So wird unter anderem festgestellt, ob der Kauf für ein konkurrierendes Unternehmen interessant sein könnte.

Auf dieser Basis wird eine Liste von potenziellen Käufern erstellt. Hier gilt es, eine passende Anzahl von Interessenten zu eruieren. Sind es zu viel, dann bedeutet dies einen unnötigen Mehraufwand und unnötiges Streuen von Informationen. Bei zu wenigen potenziellen Käufern bestünde hingegen die Gefahr, dass am Ende niemand übrig bleibt. Zudem kann eine gewisse Anzahl an Interessenten dafür sorgen, dass der Verkaufspreis nach oben getrieben wird.

Von den Interessenten holen wir schriftlich die Kaufangebote resp. Absichtserklärung ein, prüfen diese und besprechen sie mit Ihnen. Schliesslich finden die Verkaufsverhandlungen statt. Auch dabei unterstützen wir Sie. Zudem können wir den Kaufvertrag entwerfen, wenn alle Modalitäten des Verkaufs vereinbart sind.

Auch bei der Übergabe der Firma an den Käufer können Sie sich auf unsere Unterstützung verlassen. So haben wir ständig ein Auge darauf, dass die vertraglich vereinbarten Schritte eingehalten werden.

Das Team von saner consulting

Den Kern unseres Unternehmens bilden Thomas und Stefan Saner. Das Vater-Sohn-Gespann ergänzt sich mit seiner geballten Expertise und generationenübergreifenden Erfahrung glänzend. Thomas Saner hat selbst mehrere eigene Firmen verkauft und verfügt daher über die notwendige Erfahrung. Zudem hat er als Geschäftsführer unterschiedlicher Unternehmen ein hilfreiches Netzwerk aus Experten aufbauen können. Dies ist für seine Tätigkeit bei saner consulting überaus nützlich.

Stefan Saner ist ein studierter Betriebswirt mit Berufserfahrung in diversen Unternehmen. Bei saner consulting ist er unter anderem für Bewertungsfragen und Marktanalysen zuständig. Auch führt er Datenaufbereitungen durch und erstellt Präsentationen.

Ihr Kontakt zu saner consulting

Haben Sie weitere Fragen dazu, wie sich der Firmenwert berechnen lässt? Oder benötigen Sie Informationen zu unseren anderen Dienstleistungen? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht über unser Kontaktformular. Sie können es auch nutzen, um ein erstes unverbindliches Treffen zu vereinbaren. Auch ein Telefonanruf oder eine E-Mail bringt Sie mit uns in Kontakt.